Die Umsätze in einem gastronomischen Betrieb, deinem Restaurant, zu steigern kann schwer sein. So denken viele Gastronomen. Aber: Mit diesen 11 einfachen Tipps wird es leichter.

Konzentration auf Umsatzsteigerung in deinem Restaurant!

Viele Restaurantinhaber konzentrieren sich sehr stark auf die Gäste, mit der Absicht diese in ihr Lokal zu locken, und ihnen dann lecker Essen und hippe Drinks zu servieren. Super, oder? 

Nicht ganz, top Qualität bei den Speisen und Getränken in deinem Restaurant sollten doch selbstverständlich sein? Gibst du mir da Recht?

Falls nein, genügt es, sich auf den Gast zu konzentrieren? Ist das genug, um bessere Umsätze in der Gastronomie zu erwirtschaften? Ist es genug, aus diesem Umsatz dann auch maximalen Profit zu generieren?

Klar, ein guter erfahrener Koch im Beruf, der leckere Gerichte zubereitet, ist ein sehr wichtiger Pfeiler in jedem gastgewerblichen Betrieb, der eine Speisekarte besitzt. Daneben erachten zu viele Gastronomen andere Dinge unwichtig. Das hat vor einigen Jahren vielleicht seine Berechtigung gehabt: Heute aber definitiv nicht mehr!

Du als Gastronom weißt selber, wie schwer es in der heutigen Zeit ist, deine Gäste zu halten, sie an dich zu binden und eventuell in Stammgäste umzuwandeln. Die wirtschaftliche Lage war auch schon rosiger, die Gäste geben auch nicht mehr aus, als vor einigen Jahren. Wenn sie es trotzdem tun und ihr Geld investieren, wollen sie das Beste vom Besten haben.

Neben leckeren Speisen muss alles andere ebenfalls stimmen: Service, Lage, Ambiente, Sauberkeit… einfach alles.

Deine Konkurrenz schläft nicht und wird immer vielfältiger. Deine potenziellen Gäste haben eine riesige Auswahl und jeden Tag eröffnen immer mehr neue, moderne Restaurants, Hotels, Bars, usw. und es wird schwieriger, dich durchzusetzen. Und noch schwieriger, anders als die Anderen zu sein.

Umsatz steigern in der Gastronomie mit einfachen Tipps

Damit du anderes als die Anderen werden kannst und damit deinen Profit steigerst, habe ich folgende, leicht verständliche Ratschläge für Dich zusammengefasst.

Die Vorbereitung für die Umsetzung meiner Ideen kann einige Zeit dauern, aber der Aufwand wird sich lohnen. Bleib einfach dran, gib nicht auf und du wirst garantiert mit einigen meiner brandheißen Tipps und Tricks anfangen zu profitieren.

Aber am wichtigsten ist: Wenden das gelernte Wissen an und dir stehen keine Hindernisse mehr bevor. Somit starte ich gleich mit dem Tipp Nr. 1

1. Aufwachen & handeln!

Vergiss die Menschen nicht, die in Firmen und Geschäften, um die Ecke, in deiner unmittelbaren Nachbarschaft arbeiten. Diese warten hungrig auf die Mittagspause, um essen zu gehen.

Nimm dir etwas Zeit und:

  • Verteile Flyer in der Gegend, wo sich deine Gaststätte befindet, mit dem Angebot deines Restaurants, deine Telefonnummer, Website, Adresse usw. Die Flyer sollten ein schönes und einladendes Design haben und nicht langweilig aussehen.
  • Besuche auch die nahgelegenen Unternehmen und lerne die Eigentümer und Manager kennen. Clevere Gastronomen werden sogar Kunde beim Frisör, Boutique, Bäcker usw. Die sich in der Nähe befinden.
  • Vereinbare doch mal einen Termin, führe sie durch dein Lokal und präsentiere dein Gasthaus und dein Angebot in bestem Licht.
  • Vielleicht kannst du deinen Nachbarn einen besonderen Lunch Rabatt anbieten.
  • Schon einmal darüber nachgedacht, dein Essen auch in die Büros und Geschäfte zu liefern?

2. Du möchtest mehr Umsatz in der Gastronomie? Dann höre deinen Gästen zu!

Der wohl einfachste und leichteste Weg, kostenlose Beratung zu bekommen und damit dein Geschäft zu verbessern, ist es deinen Gästen zuzuhören.

Fragst du, ob das Essen geschmeckt hat?

Fragst du nach der Meinung, wenn es einige Änderungen im Lokal gab?

Fragst du, wie sie deine neue Mitarbeiterin finden?

Oder fragst du offen nach Verbesserungsvorschlägen?

Schon mal nachgefragt, was deine Gäste am liebsten essen?

Du musst einen Weg finden, um sie zu ermutigen, die Erfahrungen, die sie in deinem Restaurant gemacht haben, mit dir zu teilen.

Es ist sehr wichtig für dein Unternehmen, Informationen zu sammeln.

Die meisten Gäste, die eine negative Erfahrung in deinem Lokal gemacht haben, werden es dir nie direkt sagen, aber den Freunden und der Familie und ein großer Anteil von diesen wird die negativen aussagen über dein Restaurant auch im Internet veröffentlichen.

Also: Sei Online auch aktiv und liess die positiven und negativen Berichte, die deine Gäste über dein Lokal im Netz verbreiten. Reagiere angemessen auf Kritik und Lob.

3. Mit neuer Technik, schneller Arbeiten, Restaurant Digitalisierung

Wir leben in einer Zeit, in der die Technologie und Digitalisierung von Tag zu Tag weiterentwickelt wird. Immer mehr neue Geräte erscheinen jeden Tag auf dem Markt, auch Geräte für die Gastronomie. Die neue Technik, gibt dir die Möglichkeit schneller und effektiver zu arbeiten und auf diese Weise auch die Umsätze zu steigern.

Sicher weisst du, dass es auf dem Markt Geräte modernste wie digitale Kassensysteme gibt. Aber weisst du, wie so etwas funktioniert?

Die Kellner geben die Bestellung in die Kassensoftware ein, und im gleichen Moment wird sie auf dem Drucker hinter der Theke oder der Küche ausgedruckt, oder noch einfacher, auf einem Bildschirm angezeigt.

Auf diese Weise kann das Theken- und Küchenpersonal viel schneller arbeiten, in dem es sofort anfängt die bestellten Getränke (oder Essen in der Küche) vorzubereiten. Die Gäste werden es zu schätzen wissen, wie schnell deine Mitarbeiter sind und du kannst sicher sein, dass Gäste viel eher bereit sind, dein Lokal erneut aufzusuchen.

  • Dein Service ist schneller.
  • “vergessene Bestellung” – gibt es nicht mehr, da bereits am Tisch gebucht wird.
  •  einfachste Umsatzkontrolle. Mit nur ein paar Klicks spucken moderne Kassensysteme alle Berichte, Analysen und Statistiken auf den Bildschirm aus.

Auch das sind einfache Schritte mehr Umsatz zu generieren.

4. Hast du ein Alleinstellungsmerkmal? Was macht dich einzigartig?

Sei vorsichtig und werde nicht einer von vielen, wie es viele andere Gastgeber machen. Der persönliche Touch, ein einzigartiges Ambiente und ein klares Wiedererkennungswert sind drei wichtige Sachen, in jedem Gastronomiebetrieb. Wenn da auch noch die anderen, aufgezählten Sachen stimmen, dann brauchst du keine Angst um dein Unternehmen haben.

Du bist auf dem richtigen Weg!

Nehmen wir an, du hast während einer Städtereise, verschiedene Cafés und Restaurants besucht, um dir ein paar Inspirationen zu holen. Auf keinen Fall langweiliger Tag, bis auf eins:
In fünf verschiedenen Lokalen gab es:

  • Fast die gleiche Ausstattung. Überall modernes, minimalistisches Design, nur in verschiedenen Formen und Farben. Klar ist das stillvoll und sieht frisch, jung und modern aus, aber muss es auch “steril” aussehen?  Steril ist langweilig und Langweile ist das Letzte, was du deinen Gästen antun solltest. Erschaffe (d)ein Traumrestaurant. Etwas Kreativität, Dekoration, Beleuchtung und Farbkombinationen können wahre Wunder wirken, aber nur wenn sie gut übereinstimmen und deine Einzigartigkeit vermitteln.
  • Die Speise- und Getränkekarten waren von Lokal zu Lokal auch ohne nennenswerte Unterschiede. Langweilige Schriftarten auf der Karte und die Namen der Gerichte waren entweder zu oft gesehen oder die Speisen wurden komisch benannt. (Eine Beschreibung, was dieses Gericht ist fehlte), Das Logo hatte wenig mit dem Unternehmen zu tun. Weder die Kategorie noch die das Angebot spiegelte es wider.
  • Und überall dieselbe Musik, Charts oder einfach einen regionalen Radiosender. Charts sind in Ordnung und sogar empfehlenswert, aber nur wenn du allen Trends folgt und dein ganzes Lokal “das Moderne” als Thema aufgreift.

Ein steriles Innendesign, traditionelle Küche und Hitparaden Songs unter einem Dach, gehen überhaupt nicht. Das ganze Szenario wird vom Gast als Katastrophe empfunden.

 

 

5. Persönlichkeit und Tradition sind “IN”

In der heutigen Welt, in der alles zu schnell geht, Menschen immer mehr allein und für sich sind, wollen die gleichen Menschen Wärme und Persönlichkeit spüren und suchen Restaurants und Bars auf, die ihnen genau diese Gefühle geben.

Persönlichkeit, kannst du mit deinem kleinen oder mittelgrossen Restaurant leicht vermitteln. Denn schon durch deine Grösser wird dein Lokal als viel intimer und gemütlicher wahrgenommen. Diese Atmosphäre, in der Kombination mit einem Lieblingsgericht und einem guten, regionalen Glas Wein, ist ein einmaliges Erlebnis für jeden Gast. Wenn du deinen Gästen das bieten kannst, kommen diese auch bestimmt wieder zu dir zurück. Klar muss auch das Auftreten von dir und deinen Mitarbeitenden ebenso herzlich und gemütlich sein und die Atmosphäre unterstützen, die du deinem Gast bieten möchtest.

Tradition solltest du pflegen und deinen Gästen zeigen, wie sehr du deine Region liebst. Ältere Gäste, freuen sich über bekannte, traditionelle Namen für Gerichte, die sie in deiner Speisekarte finden und die sie an alte Zeiten Erinnern und wahrscheinlich genau das bestellen, wenn sie es gerne essen.

Für die jüngere Population und Touristen, könntest du in ein paar kurzen Zeilen beschreiben, was für eine Speise sich hinter diesen Namen versteckt. Wenn du dies interessant und vielleicht mit etwas Humor erzählst, werden die Gäste sich solche Gerichte merken und weitererzählen. “Mund zu Mund” Propaganda ist auch eine Art von Werbung und kann schnell in verschiedene Ohren kommen. Vor allem gerade in deiner näheren Umgebung.

6. Umsatz steigern in der Gastronomie? Kleinigkeiten sind wichtig!

Um dich von gastronomischen Mitbewerbern abzuheben, solltest du deinen Gästen etwas Besonderes anbieten. Mach dir Gedanken darüber, ob du ihnen das nächste Mal, einen Aperitif oder ein kleines Häppchen anbieten sollten? Auch einen Kaffee, Espresso nach dem Essen erfreut.

Es muss nichts Teures sein. Schon kleine Aufmerksamkeiten erkennt und merkt sich der Gast und wenn er wieder daran denkt, irgendwo essen zu gehen, wird er sich an den Aperitif oder den Snack erinnern (vorausgesetzt der Rest hat auch gepasst). Ein Saft, mit einem Schuss Likör oder ein Prossecco mit Apérol,… egal, werde kreativ.

 Hauptsache, der Gast ist glücklich und er kommt wieder. In guten griechischen Restaurants bekommt man z.B. einen Uso schon vor dem Essen gereicht, und das meistens aufs Haus. Nach dem Essen sollte die Bedienung dem Gast ein Dessert nicht nur anbieten, sondern wirklich empfehlen. Statt nach einer Nachspeise zu fragen oder wortlos die Dessertkarte zu überreichen, sollt genau jetzt eine Empfehlung für eine saisonale oder spezielle Nachspeise folgen. 

Viele Gäste werden dieses Angebot nutzen. Teste es einfach!

7. Umsatz steigern in der Gastronomie? Lassen Sie einen Fachmann ran!

Lassen Sie ihr Gastronomie-Unternehmen auch von einem Fachmann unter die Lupe nehmen. Zum Beispiel für:

 

  • Sauberkeit und die Hygiene im Restaurant: Hier sollte ein Fachmann auf jeden Fall mal dran. Es gibt spezialisierte Unternehmen, über welche du einfach dein HACCP-Konzept bekommst.
  • Marketing: Zu viele Gastronomen arbeiten zu viel in ihrem Unternehmen statt an ihrem Unternehmen. Erkundige dich über Möglichkeiten oder Marketing Konzepte usw. Bleibe dabei aber unbedingt bei Unternehmen, die sich mit Restaurant Marketing auskennen.
  • Online Auftritt: Gehört zum Marketing. Auch hier ist es wichtig, keinen Künstler oder Grafiker zu beauftragen und schon gar nicht den Freund, Schwager oder einen guten Bekannten, der dies nicht professionell mit eigener Agentur umsetzen. Ein Unternehmen welches sich auch mit SEO, SEM, DSVGO, CRM, EMM und anderen wichtigen Marketing Aspekten auskennt, ist die richtige wahl. Wenn noch ein Bezug zur Gastronomie besteht – umso besser.
  • Social Media: Ich wage gar nicht daran zu denken, dass es immer noch Unternehmen gibt, mit diesem “modernen Teufelszeug” nichts zu tun haben wollen. Welches Potenzial an neuen Gästen hier nicht genutzt wird, erkennt jeder der sich etwas mit den Mitgliederzahlen der grossen Social Media Portalen befasst.

8. Die Atmosphäre ist geblieben, doch Vieles ist Anders und Neu

Wenn du schon lange Wirt in deinem Unternehmen bist, kann es sein, dass das Eine oder andere Möbelstück im Lokal neu angeschafft werden muss. Oder: bei dir im Restaurant ist seit Ewigkeiten nichts mehr passiert (oder nichts mehr los??!


Alte Möbel – raus damit! Bewege dich und gib deinem Lokal ein neues Leben.

  • Menschen lieben Neuheiten und wollen immer wieder etwas anderes sehen und neues Erleben. Warum solltest du deine Gäste einem neuen Mitbewerber überlassen?  Der hat vor ein paar Monaten aufgemacht und angeblich arbeitet er auch gut. Wenn du nur deinen Gästen auch etwas Neues bieten könntest? Musst du gar nicht! Denn lediglich ein paar kleine Veränderung reichen dem Gast, um ihn zu unterhalten und an dich zu binden. Auch hier: Sei kreativ und einfallsreich!
  • Themenabend: z.B. einen italienischen Abend oder eine Party im Restaurant? Oktoberfeste, Grillpartys, Metzgete, ich denke du kennst davon einiges was du inszenieren könntest selber. Und dann, promotest du das Event so richtig. Wenn de es schaffst, viele Leute darüber zu informieren, kannst du fast sicher sein, dass dies ein Erfolg wird.
  • Alte und kaputte Möbelstücke gehen gar nicht. Die alten Möbel könnte man schon nutzen, wenn Sie ein Lokal im Retro-Stil besitzen und das ganze Objekt diesem Stil angepasst ist. Pass nur auf, dass die alten Stücke nicht kaputt sind, denn auf wackelnden Stühlen und Tischen, will bestimmt kein Gast sitzen, auch wenn deine “Retro-Bar” IN ist.
  • Farben liebt jeder Mensch. Trauen Sie sich und streiche dein Restaurant in einer angesagten, aber auch passenden Farbe. Wichtig ist, dass du mit Farben nicht übertreibst. Sie müssen zusammenpassen und die Augen des Gastes entspannen. Ausserdem sollten die Farben, mit der kompletten Einrichtung “ein gemeinsames Lied singen können”. Erst dann stimmt das ganze Paket. Aber auch dafür gibt es Einrichtungsprofis.

9. Wie werden Gäste zu Stammgästen?

Stammgäste sind für die meisten Gastronomen sehr wichtig, Loyalität sorgt für gute, regelmässige Umsätze. Deine Stammgäste kennen die Mitarbeiter, fühlen sich wohl und geben häufig mehr Geld aus als andere Gäste. Es liegt also durchaus in deinem Interesse, für eine grössere Zahl an Stammgästen zu sorgen. Stärken die Bindung der Besucher zu deinem Unternehmen. Das Zauberwort lautet hier „Kundenbindung“. Um dies zu erreichen, kannst du unterschiedliche Anreize schaffen:

  • Kundenkarte mit Rabatt

In Verbindung mit einem modernen Kassensystem kannst du mit einer Kundenkarte die Häufigkeit der Besuche und/oder das Konsumverhalten erfassen. So wird die Planung individueller Aktionen erleichtert und du animierst Gäste mit attraktiven Rabatten zu häufigeren Besuchen.

  • Stempelkarte

Für jeden Besuch, jedes Getränk oder für einen bestimmten Betrag (5 Euro, 10 Euro, etc.) erhält der Gast einen Stempel. Ist eine vorab festgelegte Anzahl erreicht, gibt es einen Gratis-Cocktail, ein Gratis-Bier oder ein kostenloses Dessert. Eine klar alte aber immer noch so effektive Kundenbindungsmethode, dass sie von vielen Unternehmen, auch Grossen, immer noch angewandt wird.

  • Nutze ein modernes CRM System

Unter CRM versteht man Customer Relationship Management, als ein Kundenbeziehungs-System. Hiermit werden Kundendaten gesammelt, diese dann kategorisiert um die Daten später gezielt zu nutzen um Kunden (Gäste) anzusprechen. Per E-Mail, Flyer, Whatsapp, Post-Mailings usw. Also für Werbung. Sehr viele und immer mehr viele Unternehmen, auch aus der Gastro-Branche nutzen solche Systeme vermehrt.

Die Möglichkeiten hier sind beinahe grenzenlos und es kommen immer wieder neue Ideen hinzu, wie Gäste effektiv angesprochen werden können, um sie gezielt zum Wiederbesuch zu bewegen. Einen Teil davon erfährst du im nächsten Abschnitt. Du verschenkst unendliches Potenzial, wenn du keine Kundendaten sammelst und diese nicht nutzt.

Lass nichts anbrennen

10. Errege Aufmerksamkeit – Marketing & Werbung

Ein höherer Bekanntheitsgrad sorgt in den meisten Fällen auch für höhere Umsätze. Doch gutes Marketing ist in der heutigen Zeit eine eigene Wissenschaft. Es gibt unzählige Wege, mit denen du Aufmerksamkeit erregen und für grösseres Interesse bei potenziellen Gästen sorgen kannst.

Neben den Klassikern wie Flyer, Zeitungsanzeigen oder Radiowerbung nimmt auch Social Media inzwischen einen wichtigen Platz ein. Facebook, Instagram & Co. sind insbesondere bei einer jüngeren Zielgruppe unverzichtbare Hilfen für erfolgreiches Marketing. Hier kannst du deine Stammkunden ohne grossen Aufwand auf interessante Aktionen und Events aufmerksam machen. Zusätzlich erweiterst du den Aktionsradius und könntest auf diesem Weg auch Menschen erreichen, die dein Restaurant bisher noch nicht kennen oder keinen Grund fanden, es aufzusuchen.

Ein planloses Vorgehen ist für eine effektive Werbung jedoch kontraproduktiv. Lasse dich nicht von Werbeanzeigen-Verkäufern zu vermeintlich attraktiven Anzeigen verleiten, die ohne Effekt bleiben. Gehe auch nicht intuitiv vor und folge besser einem Marketingplan. Für eine effektive Umsatzsteigerung ist ein gut ausgearbeitetes Konzept entscheidend. Das Fundament dazu bilden die folgenden Faktoren:

  • WAS sagt die Werbung aus
  • WER ist deine Zielgruppe
  • WELCHES Medium wird genutzt (Social Media, Webseite, Flyer, Anzeige, etc.)

Werbeanzeigen können durchaus positive Aufmerksamkeit auf dein Lokal lenken, beachte dabei jedoch immer die drei genannten Faktoren. Eine jüngere Zielgruppe erreichst du eher im Internet als über klassische Zeitungsanzeigen. Auch Flyer können für einen höheren Bekanntheitsgrad sorgen und sind zur Ankündigung von besonderen Events oder Aktionen sinnvoll.

Unbedingt empfehlenswert und nahezu unverzichtbar sind insbesondere jedoch eine eigene Webseite, die Nutzung von Social-Media-Portalen sowie E-Mail-Marketing.

11. Moderne Technik in der Gastronomie – Die Restaurant Digitalisierung

Die Zeiten von Block und Bleistift sind in der Gastronomie längst passé. Leider gilt das jedoch längst nicht für alle Kneipen, Bars, Cafés und Restaurants. Hier bietet sich dank moderner Technik grosses Potenzial für höhere Umsätze sowie schnelleres und effektiveres Arbeiten.

Elektronische Schanksysteme verhindern Schankverlust und ermöglichen eine genaue Kontrolle über den Ausschank. Biete deinen Gästen die praktische Möglichkeit zu komfortablen Online-Reservierungen und profitiere dank elektronischer Kassensysteme von optimaler Zeit- und Kostenersparnis. Eventuell hilft dir eine integrierte Warenwirtschaft deine Kosten zu optimieren und das Aufnehmen einer Bestellung direkt am Tisch mit einem iPad oder Smartphone verhindert Fehler und beschleunigt dein Business, wenn der Bon darauf sofort in der Küche erscheint, nicht erst, wenn die Bedienung diesen dort platziert.

Wir hoffen dir mit unseren kleinen Tipps ein wenig die Augen geöffnet und gezeigt haben, dass Umsatz steigern in der Gastronomie nichts mit teuren Investierungen und Wundern zu tun hat. Wende diese kleinen Tricks an und bringe deinen Umsatz ins Rollen.

 

Leave a Reply

Your email address will not be published.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahren Sie mehr darüber, wie Ihre Kommentardaten verarbeitet werden .